„Wir waren die Sklaven von Diehl“

Ein Ehrenbürger und seine Vergangenheit

59 Views No Comments

Diehl – ein erfolgreiches Unternehmen mit Vergangenheit. In der NS-Zeit entwickelte sich die Firma zur bedeutenden Waffenschmiede im Deutschen Reich. Diese Rolle verdankt das Unternehmen nicht zuletzt der Arbeitskraft tausender Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge.

Im Nachschlagewerk des Internationalen Suchdienstes Arolsen sind mit den Lagern Münchberg, Stutthof und Peterswaldau drei Produktionsstätten verzeichnet, in denen Diehl
KZ-Gefangene für sich arbeiten ließ.

Die Medienwerkstatt hat die heute in Polen gelegene frühere Diehl-Fabrik in Peterswaldau besucht und mit ehemaligen KZ-Häftlingen in Israel und Deutschland gesprochen. Einige berichten erstmals vor der Kamera über ihre Zwangsarbeit für die Firma Diehl.

Leave us a comment