Pottenstein – eine trügerische Idylle

27 Views

Pottenstein gilt für Urlauber und Wanderer als Perle der Fränkischen Schweiz. Nichts erinnert heute mehr daran, daß sich dort während der Nazizeit eine Außenstelle des KZ-Flossenbürg befand.
Der Leiter dieses Lagers, Dr. Hans Brand, einst Ehrenbürger von Pottenstein, wird noch heute auf einer Bronzetafel als „unermüdlicher Förderer des Fremdenverkehrs“ gepriesen – gegen die Aufstellung einer Gedenktafel zur Erinnerung an die Opfer des Lagers wehrt sich die Bevölkerung des Ortes seit Jahren erfolgreich. Die Bildstörung befragte Einwohner und Überlebende zu diesem finsteren Kapitel.
Dieser Beitrag erhielt 1992 den Fernsehpreis der Bayerischen Landesmedienzentrale.

Jahr

1992

Datum

15.10.2019

Autor/in