Viel mehr als Bücher

Die Stadtbibliothek Nürnberg

1538 Views

Ein Ausleihschein aus dem Jahr 1370 gilt als Beleg: Die Stadtbibliothek Nürnberg ist die älteste Büchersammlung im deutschsprachigen Raum in durchgehend kommunaler Trägerschaft. Das hätte man 2020 ausgiebig feiern wollen. Doch das Jubiläum fiel zurückhaltend aus. Ein Virus stellte die Pläne der Stadtbibliothek – wie die der restlichen Welt – auf den Kopf.

Die Bibliothek, die längst viel mehr ist als ein Ort, der Wissen bewahrt und Bücher verleiht, musste 2020 von ihrer Funktion als Treffpunkt und Lernort zwischenzeitlich Abstand nehmen. Dennoch boten sich der Medienwerkstatt Franken beim Dreh zwischen den zwei Corona-bedingten Schließungen, genug Möglichkeiten mit der Kamera einzufangen, wie vielfältig diese Einrichtung ist.

Die Reise durch die verschiedenen Bereiche zeigt altbekannte, geschätzte Begegnungsorte, wie das Zeitungscafé “Hermann Kesten” im ehemaligen Katharinenkloster, oder den Bücherbus, der seit mehr als 60 Jahren Literatur in die Peripherie bringt.

Doch auch in die verborgenen Welten und Hinterzimmer taucht die Medienwerkstatt ein – um die Menschen und die unerzählten Geschichten, die die Stadtbibliothek zu bieten hat, an die Oberfläche zu bringen: Alte Handschriften und Drucke, die in den Magazinen aufbewahrt werden, oder die Arbeit in der Buchwerkstatt und Restauration.

Die Erwartungen der Menschen an ihre Stadtbibliothek ist im 21. Jahrhundert sicher eine andere als vor 650 Jahren. Der Wandel und die Ideen der Institution sind spürbar – vom digitalen Lyrik-Kurs, bis hin zur neuen, klingenden Etage, in der man Instrumente ausleihen kann…