Die letzten zwei Wochen standen ganz unter dem Eindruck der verheerenden Flutkatastrophe im Süden Bayerns und Baden-Württembergs – und wieder einmal war von einem Jahrhunderthochwasser die Rede. Nicht das erste und einzige in den letzten Jahren. Die Folgen des Klimawandels werden immer dramatischer deutlich. Schon seit mehr als 25 Jahren beschäftigt sich die MEDIENWERKSTATT mit diesem Thema und aus aktuellem Anlass zeigen wir am Sonntag noch einmal einen unserer Beiträge, und zwar “Klimawandel in Franken” aus dem Jahre 2016.

Vor 20, 30 Jahren war die Klimakrise noch eine Glaubensfrage. Heute ist gut erforscht, welche Bedrohung die Erderwärmung für Menschen, Tiere und Pflanzen darstellt: Schmelzende Polkappen, Waldbrände in Australien, untergehende Inseln in Asien. Da scheinen wir Franken bisher noch ganz gut davonzukommen. Dabei gibt es auch in unserer Region immer mehr Trockenperioden, Starkregenfälle und schneearme Winter – drei Faktoren, die im sowieso schon wasserarmen Franken schlimme Folgen haben können. Das Versiegen der Pegnitzquelle im Jahr 2015 war ein Ereignis, das für Aufsehen sorgte. Und zuletzt die Jahrhunderthochwasser in Süddeutschland. Die Medienwerkstatt zeigt, wie sich Förster, Winzer und Städte wie Nürnberg auf den Klimawandel in Franken einstellen. 

Der Film „Klimawandel in Franken“ (2016) von Lisa Kräher läuft am Sonntag, 16. Juni, um 21 Uhr auf Franken Plus (Satellit) sowie um 19, 21 und 23 Uhr auf Franken Fernsehen (Kabel). Livestream: frankenfernsehen.tv.