Dieses Rockzeug aus Hersbruck

68 Views

In Nürnberg mag man Hersbruck mit Günther Beckstein, dem Hirtenmuseum, dem jährlich stattfindenden Eselrennen oder der Frankenalbtherme in Verbindung bringen. In der deutschen Musikjournaille aber wird Hersbruck schon seit einigen Jahren als die bayerische, wenn nicht gar die deutsche Hochburg des Indie-Pop gehandelt. Mindestens bundesweit, teilweise sogar über deutsche Grenzen hinaus bekannte Bands wie The Robocop Kraus, The Audience, Yucca oder The Plane is on Fire stammen aus dem 12 000-Seelen-Ort – kaum eine andere Stadt hat einen so hohen pro-Kopf-Anteil an Indie-Musikern. Und insbesondere deren Live-Qualitäten sind allseits unbestritten.

Die Vermutung liegt nahe, dass Hersbruck mehr sein muss als ein beschauliches Städtchen im Pegnitztal. Wird den Jugendlichen dort in Schulen oder Jugendtreff Punkrock gepredigt? Was sagt das Stadtoberhaupt zu seinen mehr oder minder berühmten Kindern? Werden etwa in Männerchören die Weichen für Musiker-Karrieren gestellt? All diese Fragen haben die MEDIENWERKSTATT in die Rock-City Hersbruck geführt – und siehe da, die Feldforschung hat Früchte getragen.