Es war eine belastende Zeit, die irgendwie vorbei ist, und doch rumort da noch etwas. Vier Jahre nach dem ersten Lockdown hat in Deutschland die Aufarbeitung der Corona-Pandemie begonnen. Im Mittelpunkt der Diskussion stehen einschränkende Maßnahmen und staatliche Bevormundung, ihre Sinnhaftigkeit und ihre Legitimität.

Wieder ist Streit vorprogrammiert, wer hatte wann Recht und wem wurde wann Unrecht angetan. Die persönlichen Geschichten und Leistungen, Ängste und Leiden der Vielen drohen im Geschrei der Lauten wieder unterzugehen.

Die Medienwerkstatt möchte in ihrer neuesten Dokumentation den Zuschauenden Zeit geben, für einen ganz persönlichen Rückblick. Unsere Autoren Robert Schumann und Günther Wittmann haben hierfür Bilder aus dem menschenleeren Nürnberger Tiergarten mit Rundfunkbeiträgen aus dem ersten Lockdown im März 2020 zu einer Bild-Ton-Collage kombiniert – Stillstand trifft Überflutung, noch lange vor 2G, 3G, Maskenpflicht, Verweigerung und was es neben den alltäglichen Nöten noch abzuarbeiten galt.


Wir zeigen den Film „Der Verlust der Gewissheit – Der Beginn der Pandemie im März 2020“ 
von Robert H. Schumann und Günther Wittmann am Sonntag, 7. April, um 21 Uhr auf Franken Plus (Satellit) sowie um 19, 21 und 23 Uhr auf Franken Fernsehen.  (Kabel). Wiederholung am 14. April zu den gleichen Sendezeiten. Livestream: frankenfernsehen.tv.