Ullabritt Horn


“Die Nürnberg-Wiener Dokumentarfilmerin Ullabritt Horn (1956-2017) entdeckte ihre Liebe zur Kamera schon Mitte der 1970er Jahre als Mitgründerin des „Kinos im Komm“, das sich damals dem kulturell und politisch anspruchsvollen Film widmete. Horns große Kino-Dokumentationen handelten vom jüdischen Ehepaar Aufochs aus Nürnberg, vom Berliner Chinesen Han Sen und vom Chefankläger der Nürnberger Prozesse Ben Ferencz. Aber auch in zahlreichen Produktionen fürs Bayrische Fernsehen und für die Medienwerkstatt Franken befasste sie sich mit der Geschichte des Dritten Reiches, mit der modernen Kunst und mit der Entwicklung der Industriegesellschaft. Ob das Ende der AEG, die Künstlergruppe „Der Kreis“ oder der Lebkuchen: Immer wieder stieß die Nürnberger Kulturpreisträgerin (2015) auf Themen aus ihrer Heimatstadt. Ihre Dokumentationen verzichten meist auf Kommentare, zeigen eine ganz eigene künstlerische Bildsprache und machen in der geglückten Annäherung an liebenswerte Menschen und deren Schicksal Zeitgeschichte ungemein lebendig.” Foto: Rudi Ott

Filmographie

  • Jahr Film Titel
  • 2015 A Man Can Make A Difference - Ben Ferencz
  • 2013 Herz oder Stern - Giorgio Hupfer
  • 2004 Die Nürnberger Künstlergruppe "Der Kreis"
  • 2006 Stolz und Trauer - Was von der AEG-Familie bleibt
  • 2006 Ge-Metzel am Hauptmarkt
  • 1997 "Wir vergessen nichts und nie"