„Habt ihr das denn nicht vorher gewusst?“

Pränataldiagnostik

2442 Views

Habt ihr das denn nicht vorher gewusst?  – Diese Fragen kennen viele Eltern von Kindern mit Down-Syndrom. Obwohl über Menschen mit Down-Syndrom in den Medien so häufig und positiv wie nie berichtet wird, hat die vorgeburtliche Suche nach Föten mit Down-Syndrom längst Eingang in die Schwangerenvorsorge gefunden. Neuestes Instrument der Pränataldiagnostik ist ein einfacher Bluttest, der keinen therapeutischen Nutzen hat, sondern Ungeborene, die Träger einer Trisomie 21, 13 und 18 sind, identifiziert. Künftig wird dieser Test von den Krankenkassen bezahlt; die Rahmenbedingungen hierfür werden aktuell festgelegt. Wer ein positives Testergebnis erhält, kann in die Situation kommen, über Leben und Tod des eigenen Kindes zu entscheiden – ohne sich dieser Konsequenz vorher bewusst gewesen zu sein. Denn die meisten werdenden Mütter nutzen den Test, um die Bestätigung zu erfahren, dass das Ungeborene gesund ist.

Die Medienwerkstatt hat mit Menschen gesprochen, die den Bluttest und das Thema Pränataldiagnostik aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten: einer Schwangeren, einer Aktivistin & Autorin, einer Gynäkologin, einem Pränatalmediziner, einer Hebamme, einer pro Familia-Beraterin, der Leiterin des Deutschen Down-Syndrom InfoCenters und den Eltern eines Sohnes mit Down-Syndrom.

Ein Interview mit der Autorin zum Film gibt es hier.