Kategorie: Sendungen
07.04.2015

Wenn ein Kind stirbt

Verwaiste Eltern
Autorin: Lisa Kräher

Sonntag, 12. April, 19, 21 und 23 Uhr auf Franken Fernsehen
Wiederholung: Sonntag, 26. April, 19, 21 und 23 Uhr auf Franken Fernsehen
Dauer: 28 Min.


Ein Kind zu verlieren ist das Schlimmste, was einer Mutter oder einem Vater passieren kann. Vom einen auf den anderen Moment alles anders, Zukunftspläne sind plötzlich gekappt. Und nichts wird mehr so sein wie vorher.

Wie geht man mit so einem Schicksalsschlag um, wie soll das Leben weitergehen? Die Medienwerkstatt sprach mit Menschen, die das erlebt haben – und die einen Weg gefunden haben, mit der Trauer zu leben.

Anna und Jürgen Laibold  aus Kalchreuth verloren ihren Sohn Konrad (18). Sie gründeten einen Verein für verwaiste Eltern. Ernst Barthel aus Dormitz trauert um seine Tochter Esther. Sie war erwachsen, hatte selbst eine kleine Tochter. Und Karin Tharandt aus Nürnberg bekam nach dem Tod ihrer Tochter Johanna (7) drei Söhne. 

Die Medienwerkstatt-Sendung läuft parallel zur Ausstrahlung im TV auch im Livestream auf der Homepage von Franken Fernsehen: Hier geht es zum Livestream

Hilfe für Betroffene:



Ernst Barthel aus Dormitz trauert um seine Tochter Esther.


Anna und Jürgen Laibolds Sohn Konrad starb 2006, kurz vor seinem 19. Geburtstag an Krebs. Ein Jahr nach seinem Tod gründeten sie einen Verein für verwaiste Eltern - und benannten ihn nach dem Spitznamen ihres Sohnes: Kony e.V.


Einmal im Monat treffen sich verwaiste Eltern im Kalchreuther Kulturbahnhof. Das "Café Zukunft" wird von Anna (2. v. l.)  und Jürgen Laibold (l.) organisiert.


Karin Tharandt und ihr Mann Thomas bekamen nach dem Tod ihrer Tochter Johanna noch einmal drei Söhne. Sohn Theo (r.) ist der älteste.

 

 

Medienwerkstatt Franken e.V
Rosenaustrasse 4
90429 Nürnberg

Tel.: +49 911 28 80 13
Fax: +49 911 26 70 02
E-Mail: info(a)medienwerkstatt-franken.de