Kategorie: Sendungen
12.09.2017

Aus einem langen Leben

100-Jährige erzählen: Ursula Raschke

Autor: Michael Aue

Sonntag, 17. September, 19, 21 und 23 Uhr auf Franken Fernsehen
Wiederholung: Sonntag, 1. Oktober
, 19, 21 und 23 Uhr auf Franken Fernsehen

Ursula Raschke, 1917 geboren, blickt im Interview mit Michael Aue auf ein Jahrhundert zurück.
Ursula Raschke, 1917 geboren, blickt im Interview mit Michael Aue auf ein Jahrhundert zurück. 

Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft werden immer älter. Allein in Nürnberg gibt es derzeit mehr als 90 Männer und Frauen, die auf 100 Jahre Lebenszeit oder mehr zurückblicken können. Was bedeutet es für Menschen so alt und gleichzeitig Zeuge eines ganzen Jahrhunderts zu sein?

Dieser Frage ist die Medienwerkstatt nachgegangen. Für das Projekt „Aus einem langen Leben“ hat Autor Michael Aue viele Hundertjährige besucht und mit einigen von ihnen vor der Kamera gesprochen. 

Im Zentrum der fünften Folge dieser Serie steht Ursula Raschke, 1917 in Ostpreußen geboren, aufgewachsen in Schlesien. 1938 folgte sie ihrem Ehemann nach Nürnberg, als dieser Gebietsführer der Hitlerjugend in Nürnberg wurde. An seiner Seite erlebte sie während des Dritten Reichs das, was sie noch heute als ihre „Glanzzeit“ bezeichnet – danach folgte der totale Zusammenbruch. Ihr Mann kam beim großen Luftangriff am 2. Januar 1945 ums Leben und sie musste mit ihren drei Kindern nach dem Krieg ganz von vorn anfangen.

Heute lebt Ursula Raschke allein und immer noch selbstständig in ihrer Mietswohnung im Nürnberger Osten. Im Gespräch mit der Medienwerkstatt blickt sie selbstbewusst auf ein widersprüchliches Leben zurück. 

Medienwerkstatt Franken e.V
Rosenaustrasse 4
90429 Nürnberg

Tel.: +49 911 28 80 13
Fax: +49 911 26 70 02
E-Mail: info(a)medienwerkstatt-franken.de